Feeds:
Posts
Comments

Archive for the ‘geomagnetischer Sturm’ Category

Liebe Leser,

ein Blog lebt von seiner Aktualität und seiner spezifischen Ausrichtung. Das Betreiben eines immer aktuellen Blogs ist mit hohem zeitlichen Aufwand verbunden, wenn er noch eine halbwegs gute Qualität und interessante Themen für die Leser bieten soll. Dies kann ich aus zeitlichen Gründen nicht mehr leisten.

Deshalb habe ich mich entschlossen, diesen Blog nicht mehr weiter zu führen und mich künftig nur noch auf meinen Zeitenwende Blog www.blog.z-e-i-t-e-n-w-e-n-d-e.de zu konzentrieren.

Aber für alles was “stirbt” wird etwas neues “geboren” und so auch hier. Ich kann ihnen wärmstens den Blog der Information Manufaktur www.information-manufaktur.de empfehlen. Dieser befasst sich mit den folgenden zeitkritischen Themen unserer Gesellschaft Politik – Gesellschaft – Wirtschaft – Bibel – Gesundheit – Esoterik. Die Qualität der Beiträge ist mit einer Akribie und Hintergrundrecherchen erstellt, der in der Welt der Blogs seinesgleichen sucht und daher wärmstens zu empfehlen für alle Menschen die gerne einmal die uns vorgesetzten Strukturen hinterfragen.

Ich bedanke mich bei allen Lesern für ihr bisheriges Interesse und wünsche Ihnen viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Lesen der Beiträge der Information Manufaktur

Read Full Post »

Vielflieger und Besatzungen von Fluggesellschaften sind einem höheren Strahlenrisiko durch Sonnenstürme und Solar Flares ausgesetzt, schreibt der Telegraph.co.uk und bezieht sich auf eine neue Studie.

Forscher fanden heraus, daß Fluggäste und Besatzungen mit der Gefahr von kosmischer Strahlung besonders bei Reiseflughöhen von 40.000 Fuß belastet werden und das Krebsrisiko  durch solche Strahlungen steigen kann. 

Das Strahlen Risiko sei nicht nur eine Gefahr für die Besatzungen sondern auch für die Passagiere, beschreibt die Studie mit dem Titel “Space weather and its impact on Earth – implications for business”. (Weltraumwetter und seine Auswirkungen auf die Erde – und die Wirtschaft.)

Das Strahlenrisiko für Fluggäste ist in der Regel viel geringer als das des Flugpersonals, da die meisten Reisenden weniger Zeit in der Luft verbringen und somit weniger Strahlendosen abbekommen, vor allem in hohen Reiseflughöhen und bei Flügen über Polregionen.

Die Studie, veröffentlicht von Lloyds of London (Versicherung) fügte hinzu: “Allerdings sind Vielflieger die ebenfalls viel Zeit in der Luft verbringen gleichermaßen gefährdet wie Besatzungen. Bisher gibt es noch keinen rechtlichen Rahmen für den Umgang mit solchen Risiken.”

Während des großen Sonnensturms im Oktober 2003 (weitaus stärkere werden in den kommenden 2 Jahren erwartet – Anm. des Autors)  veröffentlichte die FAA eine formale Warnung, vor Flügen für alle Routen nördlich und südlich des 35 Breitengrades wegen einer überhöhten Strahlendosis.

Prof. Mike Hapgood, der Leiter des Labors “Space Environment Group”, der die Studie leitete erzählte Daily Telegraph, dass eine Person mit Flügen von London zur US-Westküste eine zusätzliche Strahlenbelastung erhält, die relativ gering ist. Aber Prof. Hapgood, weist darauf hin, dass während eines großen Sonnensturmes die Strahlung  extreme Spitzen erreicht, in dem ein Passagier auf einem Langstreckenflug Röntgenstrahlungen ausgesetzt werden kann, die den Gegenwert von Dutzenden von Röntgenuntersuchungen entsprecheh kann. “Es besteht also ein erhöhtes Risiko von Krebs”, sagte Prof. Hapgood. 

Read Full Post »

Durch den gerade beginnenden 11jährigen Zyklus des Sonnen Maximums erreicht das Thema neue Aktualität. Haben geomagnetische Stürme auf der Erde, die von der Sonne ausgelöst werden, wirklich einen Einfluss auf den Aktienmarkt?
In einer Studie der Federal Reserve Bank in Zusammenarbeit mit der University of Virginia, Boston College, Georgia State University, George Washington University, University of Michigan, and University of Arizona wurde dies in einer empirischen Studie bereits 2003 untersucht und belegt.

Die Fakten: 
Die Sonne hat alle 11 Jahre eine Phase des so genannten „Sonnen Maximums“ Ein neuer Zyklus hat gerade mit den ersten schwachen Sonnenstürmen im August 2010, für die meisten Menschen unbemerkt, begonnen. Polarlichter konnten jedoch sogar nähe Stuttgart fotografiert werden. Nach Forschungen der NASA, der ESA und Forschern rund um den Erdball steht uns das Maximum der Sonnenaktivität und somit der Sonnenstürme 2012 und 2013 bevor. Die Sturmsaison hat jedoch gerade begonnen und soll nach Aussagen der Nasa in den kommenden 24 Monaten drastisch ansteigen. Quelle: NASA Studie und Spiegel Online

Nun aber zum Finanzmarkt. Die Studie der Federal Reserve Bank beschreibt die möglichen Auswirkungen der geomagnetischen Stürme auf den täglichen Finanz- und Aktienmarkt. Eine Vielzahl der psychologischen Forschungen haben gezeigt,so die Studie, dass geomagnetische Stürme eine tiefgreifende Wirkung auf Menschen und deren Psyche haben können. Deren Stimmungen, die sich wiederum auf ihr Verhalten auswirken, deren Urteilsvermögen und Entscheidungen über Risiken können dadurch beeinflusst werden, schreiben die Autoren der Studie. Diese ist zwar aus dem Jahre 2003, könnte jedoch durch die gerade ansteigenden Sonnenaktivitäten aber wieder zu neuer Aktualität gelangen. 
Eine wichtige Erkenntnis dieser Studie ist offensichtlich, dass Menschen durch die Interpretation Ihrer Gefühlen und Emotionen zu falschen Entscheidungen verleitet werden können. Insbesondere Menschen, die von geomagnetischen Stürmen betroffen sind, könnten eher dazu geneigt sein, so die Studie, Ihre Bestände an stürmischen (geomagnetischen) Tagen zu verkaufen, weil sie ihre schlechte Laune auf negative wirtschaftliche Aussichten beziehen. Diese Fehlinterpretation der pessimistischen Stimmung kann eine höhere Nachfrage nach risikolosen Vermögenswerten auslösen, wodurch die Preise der riskanten Vermögenswerte zu fallen beginnen, beschreibt die Atlanta Studie. lesen Sie den gesamten Artikel bei ad-hoc-news  Die Studie im Original finden Sie hier

Read Full Post »

%d bloggers like this: